Kürbis – Klappe die Erste

Mittlerweile hat der Herbst Deutschland erreicht. Es regnet, windet und friert uns allmählich. Aber der Herbst hat auch seine schönen Seiten: die Blätter färben sich bunt (toll für schöne Herbstspaziergänge *schwärm*), das kalt-nasse Wetter lädt zu gemütlichen Nachmittagen auf dem Sofa ein und der Herbst lockt mit seiner Kürbiszeit.

Ich persönlich liebe Kürbis. Meine Oma hat früher schon immer Kürbisbrötchen für die ganze Familie gebackten. Aus den Kürbissen aus ihrem eigenen Garten versteht sich. Und immer wenn sie einen Kürbis übrig hatte, hat sie ihn meiner Mama geschenkt, die daraus dann die schnellste Kürbissuppe aller Zeiten gekocht hat. Herrlich! 🙂

Und so kam es, dass ich diese Woche einen Kürbis erstanden habe, um daraus die herrlichen Kürbisbrötchen meiner Oma zu backen…

Image

Hmmm… der Duft der dann durchs ganze Haus strömt – einfach fantastisch.

Für alle die gerne backen oder den Duft von frischen Kürbisbrötchen im Haus mögen, hier das super easy peasy Geheimrezept meiner Oma:

1kg Mehl

80g Hefe (oder 28g Trockenhefe)

50g Zucker

5 EL Milch

500g Kürbis(püree)

125g Butter

1 EL Salz

1 Ei

Mehl in eine große Schüssel – in die Mitte eine Mulde löffeln – in die Mulde kommt die, in warmer Milch aufgelöste, Hefe – darüber den Zucker streuen und die Mischung mit Mehl bedecken – Handtuch über die Schüssel und Hefe aktivieren lassen – in der Zwischenzeit das warme Kürbispüree mit der Butter, dem Ei und Salz vermengen – die Kürbis-Mischung an den Rand des Mehlberges verteilen – wieder mit dem Handtuch abdecken – nach etwa 15 Minuten alles gut durchkneten (lassen) – und den Teig im Ofen (max. 45°C sonst geht die Hefe tot!) für 20-30 Minuten gehen lassen – den aufgegangenen Teig zu kleinen Bällchen* formen (evtl. mit angefeuchteten Händen) und bei 195°C/385°F 15-20 Minuten goldbraun backen.

Ergibt etwa 25-30 Brötchen

*Wer lieber Brot essen möchte, verteilt den Teig einfach auf 2 Kastenformen und lässt die Brote nach 20 Minuten mit Alu-Folie abgedeckt im noch warmen Ofen stehen. Nicht vergessen die Kastenformen zu fetten und zu mehlen, sonst könnt ihr das Brot nämlich aus der Form löffeln 😉

Uns schmecken die Brötchen am besten warm mit salziger Butter oder Nutella…. yummie

Viel Spaß beim nachbacken

Eure Jane

PS: Fragen einfach ins Kommentarfeld (Kommentare natürlich auch 😛 )

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s