Im Dschungel der Nahrungsergänzungsmittel

Wie ich ja HIER schon erwähnt hatte, nehme ich seit dem ich die Pille abgesetzt habe ein Nahrungsergänzungsmittel explizit für die Kinderwunschzeit und Schwangerschaft.

ACHTUNG! ACHTUNG! Jetzt fachsimple ich hier mal etwas rum, aber 1. Macht es mir Spaß mich mit dem Thema zu beschäftigen und 2. Hoffe ich, dass euch meine Beiträge interessieren (wenn nicht, sagt Bescheid ^^ ) und ihr hier auch etwas Hintergrundwissen erfahrt.

Wie sicher schon einige von euch wissen, wird empfohlen diese Nahrungsergänzungsmittel, im besonderen Folsäure, schon mindestens einen Monat vor Beginn der Schwangerschaft einzunehmen.

Warum? Der Bedarf an Folsäure steigt aufgrund der Schwangerschaft auf etwa 600µg an, da eine Durchschnittsfrau durch ihre normale Ernährung jedoch nur etwa 300µg zu sich nimmt, wird eine Nahrungsergänzung empfohlen. Man sollte mit der Einnahme bereits so „früh“ beginnen, damit der Folsäurehaushalt im Körper aufgebaut werden kann, und weil der Embryo den erhöhten Bedarf besonders in den ersten 3 Monaten hat, eben auch dann, wenn die Frau noch gar nichts von ihrem Glück weiß – sprich einen positiven Schwangerschaftstest hin Händen gehalten hat.

Folsäure dient dazu einem Neuralrohrdefekt, dem sogenannten offenen Rücken, des Embryos entgegenzuwirken. Auch wenn in Deutschland von 10.000 Babys nur etwa 12 Stück mit diesem Defekt geboren werden, muss man sein Glück ja nicht herausfordern.

In den USA wird z.B. dem Mehl Folsäure beigesetzt, wodurch die Zahl der betroffenen Babys um die Hälfte reduziert werden konnte. Ist doch super, oder?!

Ich habe mich deshalb etwas mit Nahrungsergänzungsmitteln auseinandergesetzt und festgestellt, dass es preislich keine Obergrenze gibt. Aber ist teuer wirklich besser? Ich möchte euch meinen Vergleich von dem Nahrungsergänzungsmittel „femibion1“ (30 Stk. ca. 15€) und der Hausmarke von dm „Mama A-Z“ (30 Stk. ca 2€) vorstellen.

Zusammensetzung pro Tablette

 

Mama A-Z dm

femibion 1

Beta-Carotin
(Provitamin A)
2 mg  
Vitamin B1 1,2 mg 1,2mg
Vitamin B2 1,5 mg 1,6mg
Vitamin B6 1,9 mg 1,9mg
Vitamin B12 3,5 µg 3,5µg
Vitamin C 110 mg 110mg
Vitamin D 5 µg  
Vitamin E  12 mg α-TE 13 mg α-TE
Biotin 60 µg 60µg
Folsäure 400 µg 400µg
L-Methylfolat 416µg
Niacin 15 mg NE 15 mg NE
Pantothensäure 6 mg 6mg
Eisen 15 mg  
Jod 200 µg  
Selen 30 µg  
Zink 7 mg

 

Wie ihr anhand der Tabelle sehen könnt, ähneln sich die Produkte Größenteils. Im Gegensatz zum teureren femibion bietet Mama A-Z sogar noch weitere Nährstoffe (Provitamin A, Eisen, Jod, Selen und Zink). Wofür diese gut sind, findet ihr in der nächsten Tabelle.

Femibion hingegen enthält zusätzlich L-Methylfolat, auch Metafolin genannt. Metafolin ist nichts anderes als Folsäure, nur in seiner natürlichen bioaktiven Form. Wichtig ist Metafolin nur für diejenigen unter uns, die an der Punktmutation leiden, die verhindert, dass die synthetische Folsäure in das bioaktive Folat umgewandelt wird. (Wer mehr darüber wissen möchte, kann sich HIER nochmal schlau lesen.)

Wer wissen möchte, ob man selbst unter diesem Mini-Gendefekt leidet, kann sich einfach beim Arzt Blut abnehmen lassen und den Folsäuregehalt messen lassen.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich neben dem Nahrungsergänzungsmittel einfach an eine gesunde Ernährung halten.

In der untenstehenden Tabelle liste ich euch mal die wichtigen Nährstoffe und die dazugehörigen Lebensmittel auf, in denen die Nährstoffe in ihrer besten und natürlichsten Form vorkommen. 🙂

Nährstoff Vorkommen Sinn & Zweck
Provitamin A Eier, gelbe(s) Gemüse/Früchte, Milchprodukte, Fisch, grünes Blattgemüse Entwicklung der Geschlechtszellen, Knochen und Augen
Vitamin C Gemüse, Obst, Zitrusfrüchte, Kartoffeln, Spinat, Beeren Entwicklung des Gehirns und Unterstützer der Nährstoffaufnahme des Fötus
Vitamin D Fisch, Eier, Butter, Milch, Sonnenlicht (!!!) Entwicklung von Knochen und Zähnen, Stoffwechsel
Vitamin E Kaltgepresste Öle, Eier, Blattgemüse, Nüsse Entwicklung der Geschlechtszellen und des Embryos
Folsäure, Vitamin B6 + B12 Brokkoli, Spinat, Grünkohl, Rosenkohl, Hefe, Tomaten, Orangen, Sojabohnen, Petersilie Entwicklung der Geschlechtszellen und des Embryos
Jod Jodiertes Speisesalz, Meersalz, Seefisch, Feldsalat, Brunnenkresse, Eier Produktion von Schilddrüsenhormonen -> Entwicklung des Fötus
Eisen Fisch, Fleisch, Eier, grünes Blattgemüse, Brokkoli, Trockenfrüchte, Kirschen Sauerstoffversorgung, Blutproduktion
Zink Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Ingwer, Pilze Wachstum und Zellteilung des Fötus
Niacin Fleisch, Vollkornprodukte, Fisch, Eier, Käse, Hülsenfrüchte, Trockenobst, Nüsse Positive Wirkung auf Zellteilung, Wachstum, Gehirnentwicklung, Verdauungsorgane
Selen Fisch, Fleisch und Innereien (vor allem Leber), Vollkornprodukte und Sesam, Milch, Gemüse und Nüsse Gut für das Immunsystem
Pantothensäure Vollkornprodukte, Obst, Nüsse Blutproduktion, Stoffwechsel

Experten (und ich auch) raten dazu, keines dieser oder auch andere Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft zu nehmen, wenn dies nicht mit dem eigenen Frauenarzt abgesprochen ist. (Das gilt vor allem bei Vorerkrankungen!)

Ich hoffe ich konnte euch einen Einblick in den Dschungel der Vitamine und Mineralstoffe geben und euch hat mein gefachsimple nicht gestört ^^

Liebe Grüße

Eure Jane

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s