Erster Zyklus OHNE Pille

So es ist vollbracht… der erste Zyklus nach Absetzen der Pille.

Ich habe fließig jeden morgen vor dem Aufstehen meine Temperatur gemessen, um zu sehen wie sich mein Zyklus einspielt.

Am 11. Zyklustag (ZT) habe dann gelesen, dass man mindestens 3 Minuten messen soll wenn man oral misst. Ich möchte ungern anal bzw. vaginal messen, nur um kürzer messen zu müssen. Deswegen habe ich ab dem 12. ZT erst bis zum Piep gemessen (ca. 20-40 Sekunden) und dann nochmal weitere 3 Minuten und beide Ergebnisse notiert.

Dabei ergab sich, nachdem ich die Werte bereinigt hatte (d.h. die zweite Kommastelle auf- bzw. abgerundet habe: z.B. 36,72 = 36,7 oder 36,66=36,7), folgendes Diagramm:

1.bereinigtDas hat mir gezeigt, dass ich nur bis zum Piepen messen brauche, da die Temperaturanstiege und -abfälle (heißt das so?! ^^) identisch sind. Messen tue ich übrigens mit dem Domotherm Rapid von Amazon für knappe 6€.Ich hab es mir geholt, weil es 2-Nachkommastellen hat, eine flexible Messspitze und den letzten Wert speichert, so kann man später nochmal nachschauen, falls man den Wert nicht sofort notiert hat.

Um den Wert einzutragen benutze ich die App WomanLog. Dort kann man neben der Temperatur auch Cervix-Beobachtungen und andere Sympthome/Gefühlslagen notieren. Weil ich die Darstellung der App aber total unübersichtlich finde, notiere ich die Werte zusätzlich noch bei dem Zykluskalender von urbia. Den finde ich wirklich super und finde es echt schade, dass die dazu noch keine App rausgbracht haben. 😦

Mein Zyklusblatt von diesem Monat sieht da folgendermaßen aus:

1.Meine Temperatur ist in meinem ersten Zyklus noch gleichbleibend, weswegen ich auch vermute, dass die Software von urbia meinen Eisprung (ES) auf einen anderen Tag datiert hat (ZT 19) als ich (ZT 14/15).

Was ich aber viel schlimmer finde ist, dass meine Temperatur nach dem ES total langsam angestiegen ist und schon am ZT 25 abgefallen ist. Das macht eine Hochlage von 10 Tagen, laut meiner Prognose und 6 Tage laut urbia. Laut Doktor-Google sieht das nach einer Gelbkörper(hormon)schwäche aus, was ich gar nicht lustig finden würde:

Eine Gelbkörperschwäche ist ein häufiger Grund dafür, dass eine Frau nicht schwanger wird oder gehäuft sehr frühe Fehlgeburten (Frühaborte) erleidet.

Bei mir treffen die hier genannten Sympthome alle zu… 😦

Bei der Lutealinsuffizienz[/Gelbkörperschwäche] ist der zweite Zeitraum jedoch kürzer und dauert keine 14, sondern max. 12 Tage. Äußerlich kann dies nur daran festgestellt werden, dass sich die Körpertemperatur in der 2. Zyklushälfte lediglich schleppend erhöht oder Schmierblutungen auftreten.

Sollte sich das im nächsten Zyklus wiederholen, werde ich wohl zu Mönchspfeffer greifen:

Bei bestehendem Kinderwunsch kann eine Gelbkörperschwäche auch mit pflanzlichem Mönchspfeffer behandelt werden, bevor zu künstlichen Hormonpräparaten gegriffen wird. Mönchspfeffer regt den Gelbkörper an, vermehrt Progesteron auszuschütten. Die Gebärmutterschleimhaut wird besser aufgebaut und die Bedingungen für eine Schwangerschaft können sich verbessern.

Ich versuche jetzt allerdings noch keine Panik zu schieben, denn ich habe auch gelesen, dass es nicht selten vorkommt, dass man nach absetzen der Pille erst einmal eine Gelbkörperschwäche hat (dazu hier mehr).

Jetzt warten noch ca. 4 Zyklen und 3x rote Pest auf mich, bis es endlich soweit ist. Ich hoffe, dass sich mein Zyklus bis dahin voll reguliert hat und meine kleinen Wehwehchen verschwunden sind.

Eure hoffnungsvolle Jane

Advertisements

Wir war’n dann mal weg…. Teil 2

Hier gehts zum ersten Teil.

An unserem zweiten Tag wurden wir mit einer Portion Neuschnee begrüßt… Vielen Dank! Es war weder Schnee angesagt, noch waren wir auf Schnee vorbereitet, wir waren also entsprechend geschockt und sind deshalb erstmal ausgiebig im Hotel Frühstücken gewesen. Zum Glück hat uns die Sonne an diesem Morgen nicht enttäuscht und den Schnee Ruck Zuck weggeschmolzen.

Unser erstes Ziel für diesen Tag war die Smoky Mountain Deer Farm & Petting Zoo. Der Weg dahin wurde ab der Hauptstraße wirklich abenteuerlich (wo ist unser Pick-Up/Offroader wenn man ihn braucht 😉 ) aber gut und witzig ausgeschildert. Das Wetter war Bombe (immerhin 16°C) und kein Wölkchen am Himmel. Begrüßt wurden wir gleich von schmusigen Katzen und meckernden Ziegen, die ebenfalls gerne gestreichelt werden wollten. Im Inneren wurden wir dann in die Regeln des richtigen Streichelns eingeführt und zu welchen Tieren man lieber kein Futter ins Gehege mitbringen sollte. 😉

Im Streichelzoo erwarteten uns dann Ziegen, Pfauen, Emus, Stiere, Schweine, Esel, Kamele, Zebras, Pferde, Kängurus, Zonkeys (Mischung aus Zebra und Donkey/Esel) und mein persönliches Highlight Rehe. Streicheln durfte man alles was man sich traute, ich hatte mich jedoch sofort und die Rehe und die Kitze verliebt und streichelte und fütterte bis ich nicht mehr konnte. Töchterlein war anfangs etwas ängstlich, dafür aber umso stolzer als sie sich getraut hat die Tiere zu füttern.

DSC05348DSC05425 DSC05502 DSC05380

Zur Belohnung gab es dann noch Ponyreiten und ein Souvenier aus dem hauseigenen Laden.

Da wir durch den morgendlichen Schnee etwas an Zeit verloren hatten, fuhren wir Mittags weiter Richtung Smokys. Vorbei an reißenden Flüssen, wunderschönen Häusern, tollen Aussichten und süßen Läden, erreichten wir den Picknickplatz an dem wir unseren Reiseproviant schlemmen wollten. Oh war das schön… wir breiteten unsere Köstlichkeiten auf einem der Picknicktische aus, die Kleine turnte über Steine im Fluss und wir genossen die Ruhe und die warme Sonne.

Als sich dann auch unser Töchterlein zum Essen dazugesellte und *pardon* wie ein Schwein ihr Brötchen aß, gesellte sich auch noch ein kleiner grauer Vogel zu uns, der ihre Krümelchen verputze. Leider hatte ich es nicht geschafft ein Foto zu machen, weswegen ich ihn dann nochmal absichtlich anlocken musste. *ups* 😉

Weil es mittlerweile schon fast 3 Uhr war, und die Sonne uns nur noch bis 5 Uhr erhalten bleiben sollte, mussten wir uns für unsere weitere Tour durch die Smokys etwas beeilen. Die Tour durch Cades Cove ist perfekt für Amerikaner, denn wenn man die Natur und die wundervollen Ausblicke sehen möchte, muss man nicht einen Schritt machen, denn diese Tour ist eine Autotour. Angesichts der knappen Zeit und der Empfehlungen (aus dem Internet) entschieden wir uns dafür.

Und wir wurden nicht Enttäuscht… Atemberaubende Ausblicke, wunderschönstes Wetter und allerbeste Frühlingsluft. Aber ich lasse mal die Bilder für sich sprechen…

DSC05748 DSC05769 DSC05744

Leider ging die Sonne viel zu schnell unter (auch wenn sie erst um 6 Uhr unterging) und so mussten wir uns wieder auf den Hotel-Heimweg machen.

Am nächsten Tag hieß es dann schon wieder Koffer packen und zurück nach Hause. Aber wir nutzen den Heimweg noch, um am Market Square in Knoxville anzuhalten, die Beine zu vertreten und ein leckeres Eis zu essen. Leider war der kostenlose Aussichtsturm (Sunsphere) wegen Bauarbeiten geschlossen. Wir nutzten unser Mehr an Zeit um kurz vor Chattanooga eine Werksführung bei Mayfield zu machen.

DSC05807 DSC05862

Mayfield ist Marktführer im Südosten der USA was Milchprodukte und Eis angeht. Und so wurde uns in einer privaten Führung gezeigt, wie die Plastikmilchbehälter hergestellt, gefüllt und verpackt werden. Lustigerweise gibt es bei meiner Tochter die Mayfieldmilch in der Schule, und so konnte sie sich direkt mal ansehen wie die kleinen Trinkpäckchen gefaltet und gefüllt werden. Anschließend ging es in die Nebenhalle wo das beliebte Mayfield-Eis gemacht wird. Die Tour war wirklich interessant und lecker war sie auch noch, denn im Anschluss konnte man sein Ticket durch eine Riesenkugel Eis eintauschen. Yummie

Fotos kann ich davon leider nicht zeigen, denn das fotografieren war nicht erlaubt. 😦

Das Wetter in Tennessee wurden dann auch zunehmend schlechter und weil noch viele Meilen vor uns lagen, machten wir uns auf den windigen, regnerischen Heimweg.

Eure Jane

Wir war’n dann mal weg….

Hier in den USA war am 17.Februar President Day, langes Wochenende also. Und da am Freitag auch noch Valentinstag (GAAAANZ große Sache hier in den Staaten!!!) war, haben wir uns überlegt das Wochenende mit einem Ausflug zu verbringen.

Nach langem hin und her überlegen, entschieden wir uns für die Smoky Mountains im Bundesstaat Tennessee.

Auf dem Hinweg machten wir Halt in Chattanooga, das US-Zuhause von Volkswagen, und schauten uns die Ruby Falls an. (Komischerweise musste ich die ganze Autofahrt ganz dringend mal für kleine Mädchen, da die Fahrt aber nur etwas über 2 Stunden dauern sollte, habe ich mir einen Halt an der, nicht vorhandenen, Raststätte verkniffen.)

Auf den Bergen in Chattanooga lag teilweise noch Schnee und da unser Stüdstaaten-Auto natürlich keine Winterreifen hat, war mir schon ganz übel am Fuße des Berges… bringt aber alles nichts, wer die Ruby Falls sehen möchte muss den Berg schon hoch und höher und höher und…. hä?! Wo ist das denn? Oben angekommen war die Aussicht zwar wunderschön, aber angesichts des Schnees und meiner leichten Höhenangst auch schwindeleregend…. also den Berg wieder runter… tja, wie wir an diesem RIESEN Schild, zwei Meile weiter unten, vorbeifahren konnten ist mir immernoch unerklärlich…. ^^

DSC05100DSC05203 DSC05107

Mittlerweile hatte ich schon richtig Bauchweh vom „anhalten“, also schnell auf die Toilette… Kurz zusammengefasst: AUA. Ich hatte meineallererste Blasenentzündung meines Lebens bekommen, gerade jetzt, und ahnte nicht einmal etwas davon, denn als ob das nicht schon reichen würde, habe ich auch noch meine Periode bekommen (viel zu früh, aber dazu schreibe ich nochmal was extra) und schon die Schmerzen deshalb darauf.

Naja da muss Frau jetzt durch, schließlich waren die Tickets für die Führung schon gekauft und die Fahrt sollte ja nicht umsonst sein. Also schnell eine Paracetamol eingeschmissen und ab zu den Ruby Falls.

Um allerdings zu den Ruby Falls zu kommen, muss man ca. 1 Meile durch eine, mal mehr mal weniger, enge Höhle gehen. Ich bekam Kreislauf, hatte Schweißausbrüche, Unterleibschmerzen und zu guter letzt fast eine Panikattacke weil ich Platzangst bekam. Die Ruby Falls haben mich das allerdings für exakt 10 Minuten vergessen lassen, denn genau solange durfte man sich dann den Wasserfall im Berg ansehen. Atemberaubend schön, aber leider etwas kurz. Egal mir war es recht, denn ich wollte einfach nur *verzeihung* PINKELN!!

DSC05192

Zu dem Zeitpunkt ging ich allerdings noch davon aus, dass das normale Regelschmerzen sind, schließlich war das meine erste richtige Periode nach Mirena und Pille und ich hatte vorher noch NIE eine Blasenentzündung. Ich fing arg an mir zu zweifeln, ob ich jemals eine zweite Schwangerschaft durchstehen würde, wenn ich schon heulen könnte, wenn ich meine Periode bekomme. *peinlich*

Egal, ich biss die Zähne zusammen und weiter ging die Tour – zum Creativ Discovery Museum für Kinder. Mittlerweile tat jeder Schritt weh und so machte ich mir es auf einem Sofa nahe der Toiletten „bequem“ und schickte den Schatz mit dem Töchterlein los. Doktor Google brachte dann die Diagnose Blasenentzündung und so harrte ich, dem Töchterlein zuliebe, noch zwei Stunden auf dem Sofa aus. Meine verzweifelte Google-Suche in den USA an Antibiotikum zu kommen, ohne einen Arzt gesehen zu haben, brachte mich nur in die Tierhandlung… Ähm, nein danke. Aber Cranberry Saft soll helfen, habe ich gelesen.

Also ging unsere Tour weiter, nächstes Ziel Walgreens (Drogerie-Kette in den USA). Die nette Dame an der Pharmazie-Ecke gab mir noch ein Mittel gegen das Brennen mit und so verließ ich mit Cranberrysaft und einer Packung „Urinary Pain Relief“ den Laden.

Auf dem Weg zum letzten Ziel des Tages, dem Hotel nähe der Smokys, warf ich die ersten zwei Tabletten ein und las dann noch die Bewertung des Medikaments. Zum Glück alle positiv und die Wirkung sollte schon 30-45 Minuten später einsetzen. Tat es auch, Gott sei Dank! 🙂

Wie es uns die nächsten zwei Tage erging berichte ich morgen, mein Schatz kommt nämlich gleich nach Hause und bringt viel Hunger mit… gute Vorbereitung ist da  Gold wert *hehe*

Bis Morgen also,

Eure Jane

2 x Lecker-Schmecker (1x Low Carb)

Kennt ihr das auch, diesen fiesen Hunger am Nachmittag? Zu früh für das Abendessen und ein zweites Mittagessen ist nicht drin… Klar jetzt ein schönes Stück Kuchen und ein Latte Macchiato… WENN da nicht die vielen Kalorien wären UND man den Kuchen erst mal backen oder kaufen müsste…

Für diesen Nachmittagshunger habe ich jetzt zwei schnelle Gegner, die einen bis zum Abendessen aushalten lassen: Den beerigen Joghurtdrink und einen leichten Schoko-Frappé

 

Beeriger Joghurtdrink

300g Joghurt

2 EL Zitronensaft

50g TK Beeren-Mix

Ergibt 350ml

TK Beeren (in der Mikrowelle) auftauen – den Joghurt mit dem Zitronensaft glatt rühren – Beeren dazugeben – fertig J (n. Bed. süßen)

Ca. 85 kcal 10KH, 1,5F, 8EW (Ca 1,6 WW Punkte)

 

Leichter Schoko-Frappé

1 Tasse Crush-Eis

200ml Milch (hier 0,3-1,5%)

1TL Nutella

2 EL Kakaopulver (z.B. Nesquick)

1 EL ungesüßtes Kakaopulver (z.B. Hershey)

n. Bed. Chocolate Chips

Non fat Sprühsahne

Schoko-Sirup

Ergibt 2 Gläser

Crush-Eis und Milch in einem geeigneten Standmixer mixen, bis das Eis fein geworden ist – dann Nutella, Kakaopulver und ggf. die C-Chips dazu und mixen – ist die Maße zu flüssig, noch etwas Eis dazu geben und nochmal mixen – mit der Sprühsahne und dem Sirup garnieren – fertig

1 Glas 140kcal, 23KH, 4F, 5,5EW (ca. 2,75 WW Punkte)

 

Guten Durst

Eure Jane

PS: Ich hab jetzt angefangen auch WW Punkte mit unter die Rezepte zu schreiben, da ich mich aber nicht so sehr mit WW auskenne, dürft ihr mich gerne korrigieren 😛

Die weltbeste Curry-Suppe – Low Carb geeignet

Besonders in der kalten Jahreszeit gibt es bei uns gerne Suppe. Neben den Klassikern wie Tomatensuppe oder Hühnersuppe mache ich auch gerne Currysuppe. Und als ich mir gestern mal durchgerechnet habe, wie viel KH die Suppe enthält und dabei festgestellt habe, dass sie Pro Teller nur etwa 3,5g KH hat, wollte ich euch mein Rezept nicht vorenthalten! 🙂

Foto(29)

Weltbeste Curry-Suppe

½ (Rote) Zwiebel

5-7 Karotten

3 EL Olivenöl

0,5-1kg Hähnchenfleisch

100g Sour Cream

50ml Milch

2 EL Zitronensaft

3-4EL Currypulver

2l Brühe

n. Bed. 3TL Stärke zum Andicken

Ergibt ca 6 Teller*

Das Hähnchenfleisch in kleine Würfel schneiden und mit Olivenöl im Topf kurz anbraten – Zwiebel in kleine Würfel, Karotte in kleine Stifte schneiden – Das Gemüse zu dem Fleisch geben und knapp mit Brühe bedecken – im geschlossenen Topf 10-15 Minuten kochen lassen – in der Zwischenzeit die Sour Cream mit der Milch, dem Zitronensaft, dem Currypulver und einem Teil der kalten Brühe glatt rühren – Wenn das Gemüse gegart ist die restliche Brühe dazugeben und dann die Sour Cream-Mischung unterrühren – Wer die Suppe etwas sämiger möchte kann sie jetzt mit der, in Wasser aufgelösten, Stärke etwas andicken – kurz aufkochen lassen – fertig 🙂

* 2 Teller/1 Portion hat ca. 100 kcal (7KH, 4F, 9EW)

Ich esse die Suppe einfach pur, mein Schatz noch gerne mit etwas Brot dazu, aber das ist natürlich jedem selbst überlassen.

Eure Jane

Wieso es hier grad etwas still geworden ist….

Oh man es ist schon wieder eine Woche vergangen seit meinem letzten Blogeintrag *schäm* und auch bei Instagram war ich eher die stille Zuschauerin/Leserin, als das ich selbst etwas beigetragen habe.

Dafür gibt es zurzeit mehrere Gründe:

Sport… wie ihr ja wisst, quäle ich mich gerade mit 30 Days Shred… quälen trifft es grade sehr gut, denn momentan ist es echt Quälerei!!! Nicht das ich Muskelkater habe, sondern meine Motivation hat rapide abgenommen. L Eigentlich trainiert mein Schatz abends immer mit, aber jetzt hat er keine Lust mehr und wenn er dann im Bett liegt und mir beim rumhampeln zusieht, ist das nicht nur gemein und unmotivierend, sondern durch seine Kommentare auch noch zum schlapplachen und dann ist ein konzentriertes Workout eher unsinnig. Heute schließe ich trotzdem Level 2 ab und habe genau wie letztes Mal, 14 Tage für die 10 Tage gebraucht. Noch akzeptabel wie ich finde.

DENNOCH steht mein Gewicht!!! Ich habe in den 14 Tagen nur 200g abgenommen. Also gar nicht. Und das trägt nicht gerade dazu bei, dass ich motivierter bin… naja die Maße habe ich noch nicht wieder gecheckt, aber mein Bauch lässt nichts Gutes ahnen.

Das bringt mich schon zu meinem zweiten Grund. Denn ich bin durch Zufall auf ein Präparat gestoßen, dass merklich dazu beitragen soll, Körperfett zu reduzieren. Muskeln und Oberweite sollen davon – angeblich – unangetastet bleiben. Das Präparat nimmt man jeweils vor den Mahlzeiten und das 20-40 Tage lang. Zusätzlich sollte man seine Kalorienzufuhr, je nach dem wie schnell man abnehmen möchte, auf 500, 800, 1200 oder 1500 kcal reduzieren. 500kcal empfinde ich als bedenklich, auch wenn man sich durch das Präparat weder hungrig noch schlapp fühlen soll.

Ich nutze also momentan viel Zeit in die Recherche dieses Präparats, welches in Deutschland gespritzt wird (Kosten für einen Behandlungsdurchgang (20-40 Tage) belaufen sich auf ca. 2500€. In Deutschland gibt es wohl auch die Variante mit Tropfen (70-100€ + Versand für 3 Wochen). In den USA ist die Tropfen-Variante schon sehr verbreitet. Hier gibt es die Tropfen in jedem Wal-Mart für umgerechnet 15€/4Wochen.

Ich würde es gerne testen, 20 Tage lang, 800-1000 kcal und weiterhin ca 20min Sport. Allerdings finde bisher nur viel zu viele positive Meinungen und Ergebnisse dazu und viel zu wenig Negatives. Das macht mich stutzig…

Angeblich sollen so 2-3 Pfund (500 kcal) bis 1 Pfund (1200 kcal) am Tag purzeln.

Ich halte euch auf dem Laufenden, falls ich mich für einen Selbsttest entscheiden sollte.

Soooo jetzt kann ich schon wieder nicht zu Ende schreiben, weil ich Mittagessen kochen soll… mehr also morgen – versprochen! J

 

Eure Jane

Kurzmitteilung

Der Blog im neuen Design

Hallo meine Lieben,

wie ihr sicher bemerkt habt, habe ich das Blogdesign etwas verändert.

Mir hat das vorherige zwar ganz gut gefallen, aber leider war es nicht möglich eine Suche und ein Archiv an der Stelle zu platzieren, die ich mir selbst aussuche, und alles am Ende der Blogseite zu häufen, hat auch keinen Sinn gemacht.

Auch wenn ich jetzt, zur Freude der Übersichtlichkeit, auf meine Luftballons verzichten muss – *schnief* ^^ – hoffe ich doch, dass euch das neue Design gefällt. (Wenn nicht beschwert euch!!!! )

Eure Jane

Mir kam da so eine Idee…

Ich weiß ja nicht, ob ich es euch schon erzählt habe, aber ich liebe es YouTube Videos zu schauen. Früher waren es eher Tutorials, seit einem halben Jahr aber vor allem Videos von (werdenden) Müttern.

Das schöne dabei ist, dass man nicht nur Neues kennen lernt (Produkte, Erfahrungen, usw.), sondern auch den Menschen vor der Kamera. Obwohl man die andere Person noch nie gesehen hat, fühlt man sich mit ihr verbunden. Verrückt, ich weiß.

Seit einiger Zeit verspüre ich den Drang, mich dieser Community anzuschließen und selber YouTuberin zu werden… mein Mitteilungsbedarf ist so sehr gestiegen und da ich es ja selber so gerne gucke, würde ich auch gerne etwas dazu beitragen und vielleicht die eine oder andere Information von mir geben.

Wäre da nicht das große ABER….!!!

Ich habe nämlich gewaltige Hemmungen davor MICH zu zeigen. Nicht weil ich nicht genug Selbstbewusstsein hätte, sondern weil ich Angst davor habe meine Privatsphäre herzugeben. Aber nicht nur meine, sondern auch die meiner Familie. Bei Instagram höre ich immer wieder von Hatern und Stalkern der YouTuberinnen, und davor habe ich echt Angst. (An dieser Stelle mal erwähnt: Meinen höchsten Respekt an Melli, Anna, Jenny, Jessi, Lara und Co)

Aber wer will sich schon ein Video ansehen, auf dem das Gesicht verpixelt oder erst gar nicht zu sehen ist?!?!

Ich habe schon Ideen, aber an der Umsetzung hapert es noch… vielleicht habt ihr Ideen für mich? Oder sollte ich es lieber lassen und bei Blog und Instagram bleiben?

Ich freu mich über jeden Rat/Tipp/Vorschlag 🙂

Eure Jane