Nach der Pille ist vor der Schwangerschaft

Oh Mädels (und Jungs) ich kann es kaum glauben, aber nächsten Monat hat mein Eisprung endlich wieder einen Sinn, denn Mai ist offizieller StartSCHUSS, falls ihr versteht was ich meine. Knappe 3 Jahre warte ich auf diesen Moment und jetzt steht er kurz bevor: Ich bin einfach überglücklich!

Natürlich habe ich auch hier und da meine kleinen Sorgen, denn schließlich bringt ein Baby auch immer Veränderungen mit sich, die erst mal bewältigt werden wollen. Dann fragt man sich natürlich auch wie die, dann große Schwester, das alles meistern wird. Sie wünscht sich ebenfalls schon lange ein Geschwisterchen und wird sich (zunächst) sicher sehr freuen, aber der Alltag wird natürlich etwas anderes als sie sich das jetzt vorstellen kann.

Ich selbst habe das Gefühl das alles zum ersten Mal durchzumachen, was sicher daran liegt, dass Nummer 1 ungeplant kam und die Schwangerschaft eher ein Schock als Vorfreude war. Ich habe schon jetzt mehr Sorgen und Ängste als ich es in der gesamten ersten Schwangerschaft hatte und selbst das versetzt mich wieder in neue Ängste. Oh je, Oh je…

Ich habe auch das Gefühl, dass ich alles vom ersten Mal vergesse habe (es liegt ja auch schon gute 6 Jahre zurück), die Freude, die Schmerzen, wie man einen Säugling pflegt und und und nur die Ängste nicht. Komisch und Doof…

Momentan mache ich mir aber noch keine Schwangerschaftssorgen, sondern eher VORschwangerschaftssorgen, die Sorgen überhaupt wieder Schwanger zu werden. Das erste Mal bin ich trotz Pille schwanger geworden, was sicher für meine Fruchtbarkeit spricht, aber meine Zyklen sind noch etwas chaotisch (darüber schreibe ich euch nochmal detailliert die Woche) und da wir vorerst nur im Mai und Juni „scharf schießen“ werden, da es dann zeitlich perfekt passt, mache ich mir natürlich wieder Druck (oh man ey xD ).

Dann macht mir sogar mein Töchterlein etwas zusätzlichen Druck, denn Madame wünscht sich ein Schwesterlein. Klar ein Bruder ist auch Willkommen, und uns als Eltern ist es sowieso viel wichtiger, dass es Gesund ist und überhaupt kommt und wir auch Wissen, dass ein „Baby machen“ kein Wunschkonzert ist, aber als ich neulich danach gegoogelt habe, bin ich doch auf den einen oder anderen Tipp gestoßen, dass ich/wir uns gedacht haben, wenn‘s nicht schadet, kann man es ja der Tochter zu liebe mal probieren (vielleicht schreibe ich dazu auch nochmal separat?!).

Nächste Woche geht’s dann auch nochmal an die Bestandsaufnahme (meine Maße, Gewicht, (körperliche) Veränderungen nach Absetzen Pille, Vorschwangerschaftsbauchfoto^^ usw.)

Jetzt geht es hier also ENDLICH richtig los… *juchey*

Eure Jane

Advertisements

Neu Verliebt

Vielleicht kommt es für euch überraschend… für kam es auf jeden Fall… ICH BIN FRISCH VERLIEBT!!!

Aber keine Sorge, ich habe mich nicht von meinem Schatz getrennt, sondern ich habe mich neu in ihn verliebt. Lange haben wir (scheinbar) einfach unser Leben gelebt, als Paar und Eltern funktioniert und jetzt sind sie auf einmal zurückgekehrt: die Schmetterlinge im Bauch.

Immer wieder erwische ich mich dabei, wie ich ihn einfach minutenlang beobachte, wie er am Laptop arbeitet, mit unserer Tochter spielt oder schläft. Auch wenn wir zusammen sind und reden, bekomme ich plötzlich einen Tunnelblick, alles verschwimmt, seine Worte gehen an mir vorbei und die Zeit vergeht ganz langsam. Dann sehe ich einfach nur sein Gesicht und mir wird ganz warm in der Brust, mein Herz schlägt schneller und ich beginne mein unbeschreibliches Glück zu fassen, denn ich habe einfach den besten Schatz der Welt ohne es bewusst realisiert zu haben…

Das klingt für euch wahrscheinlich unglaublich kitschig, aber ich fühle mich momentan wirklich wie ein kleiner Teenager, der zum ersten Mal verliebt ist. Und ich kann sagen, zwischen uns läuft es gerade besser denn je. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass es nächsten Monat ENDLICH los geht und ich dadurch weiß, wie sehr er mich liebt und dass er wirklich sein Leben mit mir verbringen will und sich diese Familie und dieses Leben zusammen mit mir/uns wirklich wünscht, aber ich hoffe, dass es für immer so bleibt und ich nie nie NIE wieder vergesse diesen Menschen in meinem Leben zu schätzen, so wie ich es jetzt tue!

Ich liebe dich Schatz und danke dir für deine Liebe und ALLES was du für mich/uns tust, getan hast und tun wirst!

New York – Tag 1

Wie ich euch bereits berichtet habe, waren wir letzte Woche, während des Spring Breaks in New York City. Wir haben so viel erlebt, dass ich das alles gar nicht in einem Beitrag zusammenfassen kann, weswegen ich für jeden Tag einen Beitrag schreibe. Vollgepackt mit Informationen und ab und zu Tipps von uns.IMG_8345

Am ersten Tag wollten wir von Alabama nach Atlanta fahren und von dort aus über Washington nach New York City – La Guardia Airport (Mini- und Uraltflughafen Hauptsächlich für USA-Inlandsflüge). Aber wie ihr wisst haben wir nicht viel Glück, wenn es um Flugreisen geht (deswegen haben wir ja auch die Gutscheine für die Flüge bekommen xD), als wir also um 4:30 Uhr morgens geweckt wurden und ich meine Mails checkte, wartete schon eine Mail von United auf uns, dass unser Flug gestrichen wurden und wir nun 4 Stunden später als geplant über Chicago fliegen würden. Das fanden wir naürlich gar nicht lustig, weil wir ursprünglich um 13Uhr laden sollten, und wir so erst um 18Uhr laden sollten, weil der neue Flug länger unterwegs gewesen wäre. Mein Schatz hat sich also vor den Laptop geklemmt und uns den Flug kostenlos zu einem Non-Stop-Flug umgebastelt der sogar schon um 12 Uhr landete. Perfekt!

Die Kleine war wenig später schon hellwach und war so aufgeregt, dass sie die halbe Nacht nicht richtig geschlafen hatte, und das obwohl wir sie eigentlich schlafend ins Auto tragen wollten. Naja mir war es recht, so würde sie vielleicht im Flieger schlafen. 😉

Die Fahrt nach Atlanta war trotz Rush-Hour ganz entspannt und auch das Parken (12$ am Tag) und der Check-In verliefen reibungslos (wir mussten nichtmal die Flüssigkeiten und elektronischen Geräte aus den Koffern holen).

Keine drei Stunden später landeten wir, nach einem herrlichen Blick über New York am Newark Airport. Der Airport ist ziemlich groß, befindet sich jedoch nicht im Bundesstaat New York, und ist nicht an das Metronetz angeschlossen, weswegen man für die Fahrt nach Manhatten ein Extra-Ticket (12,50$ pro Person) für den NJTransit-Zug (ca. 30 Min. Fahrt bis zur Manhatten Penn-Station) braucht.

Ich empfehle jedem, der mindestens 3 volle Tage in New York City ist, sich eine 7 Tage Metrokarte (30$) zu besorgen, die ist wirklich Gold wert! (Ohne Flatrate-Karte kostet jede Fahrt 2,50$)

Wir haben für die 4 Nächte zwei verschiedene Hotels gebucht. Einmal über Priceline, wo man sagt in welchem Gebiet das Hotel sein soll, wie viele Sterne und was man max. ausgeben will, entweder springt ein Hotel darauf an oder dein Angebot wird abgelehnt und du kannst deine Faktoren verändern. Das zweite Hotel haben wir über Hotwire gebucht, da werden Hotels ohne Namen angeboten, bekannt ist nur wie viele Sterne und in welchem Gebiet, der Preis ist dabei fest und erst nach dem Buchen erfährt man welches Hotel man bekommt. Wir hatten beide Male super Glück und haben beide Hotels für unter 100€ die Nacht für uns alle Drei bekommen, die sonst pro Nacht locker das dreifache kosten. (Die Preise sind so unschlagbar günstig, weil die Hotels damit ihre restlichen freien Zimmer last-minute vergeben)

Unser erstes Hotel direkt zwischen Times Square und Central Park hatte, trotzdessen wir viel zu früh da waren schon ein Zimmer für uns bereit und so haben wir unsere Koffer schnell verstaut und sind zu Fuß zum MoMA (Museum of Modern Art) gehuscht.

Bevor ich’s vergesse: Wir haben uns vorab den New York City Pass gekauft, bei dem man für knapp 100$ (Kinder unter 6 frei) in 6 Attraktionen gehen kann. Das Versprechen, dass man sich nicht anstellen müsse, ist allerdings unwahr. Wir haben keine einzige Schlange damit umgehen können, was aber halb so schlimm war, man sollte es nur in seiner Zeitplanung bedenken.

Mit kostenlosem Audio-Guide sind wir in knapp 2 1/2 Stunden durch das Museum gerauscht, man hätte sicherlich das Doppelte an Zeit dort verbringen können, aber irgendwann ist bei Kindern, trotz Kinderrundgang auf dem Guide, die Luft raus. (Ich muss dazu aber auch sagen, dass sie sich sehr ausführlich mit einigen Kunstwerken auseinander gesetzt hat, und ich glaube, dass sie später mal nicht so ein Kunstbanause ist wie ich *hehe*) Und weil uns der Magen doch sehr knurrte und unser Proviant-Rucksack abgegeben werden musste, haben wir Mcdonalds einen Besuch abgestattet um danach gut gesättigt den ersten Gang zum Times Sqaure zu wagen.

Reizüberflutung, trifft es wohl am besten. Überall blinkt und leuchtet es es von den Wolkenkratzern, wohin das Auge sieht laufen Menschen kreuz und quer, immer wieder wird man gefragt ob man mal eben ein Foto machen könnte, dazwischen laufen dir Mickey Maus, Spiderman und Lady Liberty über den Weg und zu guter Letzt quetschen sich noch dutzende Autos und Taxen durch die Menge. Man weiß einfach nicht wo man zuerst hinsehen soll. Einfach WoW.

Wir haben einen kleinen Rundgang gemacht vorbei an dem TKTS-Schalter an dem es günstig Tickets für die abendlichen Broadwayvorstellungen gibt, und an dem dreistöckigen Walgreens (ähnlich unserem dm, Rossmann usw.) in dem man günstig Trinken, Essen und Kosmetika bekommt.

IMG_8345

Reingegangen sind wir aber, wie könnte es anders sein, wenn man mit einer Fünfjährigen unterwegs ist, in den ToysRus und die M&M-World direkt am Times Square (nicht nur für Kinder empfehlenswert). ToysRus bietet auf drei Ebenen alles was das Kinderherz begehrt, aber auch ein Riesenrad über alle Stockwerke hinweg und Lego-Modelle der Freiheitsstatue und des Empire State Buildings. Die M&M-World bietet neben tausenden Fanartikeln auch echte Sammlerstücke und eine riesige Mehrstöckige M&M-Abfüllstation, in der die M&M nach Farben sortiert sind. Abfüllen kann man sich diese mit oder ohne Nuss für 12,50$ das Pfund (uns hat auch ein halbes Pfund gereicht, aber man sieht auch Junge Leute die erst Abfüllen und sich danach Gedanken über den Preis bzw. das Gewicht ihrer Tüte machen und etwas geschockt dreingucken *hehe*). Ganz oben gibt es sogar einen Fotoautomat, wo man das Foto anschließend auf die M&Ms drucken kann. Total cool, aber ich könnte die anschließend nicht essen *ups*

Auf dem Rückweg zum Hotel haben wir uns noch mit günstigen Getränken von Walgreens eingedeckt und sind dann, faul wie wir waren, die eine Station zum Hotel mit der Metro gefahren. Im Hotel angekommen merkte man doch wie anstregend der erste Tag war und weil wir alle schon seit 4:30Uhr auf den Beinen waren, schliefen wir auch schon um 20:30Uhr muttersehlenruhig ein…

(Fortsetzung folgt)

Kurzmitteilung

Es ist so viel passiert …

Hallo meine Lieben,

tut mir wirklich wahnsinning leid, dass ich erst jetzt wieder von mir hören lasse, aber die letzten zwei Wochen waren wirklich picke packe voll.

Neben dem alltäglichen Unterrichten, Kochen, Töchterlein (und ab und zu den Mann) bespaßen, Aufräumen, Einkaufen, Zyklus beobachten, Nähen und und und kam letzte Woche auch noch der Spring Break dazu.

Wie ich schon einmal erwähnt hatte, bekamen wir wir United Airlines Gutscheine im Gesamtwert von 1500$, mit denen wir unsere Flüge für New York City gekauft haben (es sind sogar noch knapp 500$ übrig, vielleicht fliegen wir doch nach Orlando, anstatt dorthin zu fahren).

Von Dienstag bis Samstag haben wir 5 wundervolle Tage in der Stadt die niemals schläft verbracht und uns ordentlich die Hacken abgelatscht. *AuA*

Weil wir so viel erlebt haben, werde ich wohl zu jedem Tag einen Bericht schreiben.

Schaut also die Tage rein, wenn ihr was über New York, meinen letzten Zyklus oder mein aktuelles Gewicht lesen wollt. 😉

Bis dahin

Eure Jane

Kohlsuppe

Nachdem ich euch gestern eines meiner Shake-Rezepte vorgestellt habe, ist heute ein Suppenrezept an der Reihe. Ja, ich weiß, bei Kohlsuppe kommt einem sofort der Gedanke an „Kohlsuppendiät“, aber ich mache keine Kohlsuppendiät, sondern eine Detoxkur hauptsächlich bestehend aus Shakes/Smoothies und eben Suppen. Und damit einem diese Kur nicht lästig wird, sondern auch nach 10 Tagen noch schmeckt, probiere ich verschiedene Rezepte aus. Hier also mein Kohlsuppenrezept, dass einem nicht nur bei Detox und Abnehmen schmecken wird:

Kohlsuppe

1 (rote) Zwiebel

1 Kohlkopf

4 Karotten

3 kl. Dosen Tomaten (stückig)

400-600ml Brühe

Salz, Pfeffer, (Paprikapulver, Ingwer, Rosmarin, Lorbeerblatt)*

Ergibt ca. 6 Portionen

Zwiebeln (klein) und Kohl (in dünne Streifen) schneiden – In einem großen Topf die Zwiebeln in etwas Öl anschwitzen – anschließend den geschnittenen Kohl dazu geben und mit den stückigen Tomaten übergießen (sollte in den Dosen zu wenig Flüssigkeit sein, kann jetzt schon ein Teil der Brühe dazugegeben werden) – den Topf abdecken und köcheln lassen – in der Zwischenzeit die Karotten waschen und ungeschält in Taler schneiden – Die Taler ebenfalls in den Topf geben und unterrühren (das Volumen vom Kohl sollte sich jetzt schon etwas reduziert haben) – Topf weiter abgedeckt köcheln lassen – Jetzt die Brühe mit den Gewürzen vorbereiten und zu der Suppe geben (der Kohl usw. sollte jetzt mit der Brühe bedeckt sein) – im geschlossenen Topf weitere 15-20 köcheln lassen – Fertig 🙂

*Die Gewürze in Klammern sind kein muss, machen die Suppe aber würziger und noch geschmackvoller

Der Suppe wird nachgesagt, dass die beim Verzehr mehr Kalorien verbrennt als man zu sicht nimmt, trotzdem möchte ich euch die Kalorienangaben nicht vorenthalten:

1 Portion / ca. 120 kcal = 23 KH, 0,1 F, 6 EW

Klingt gar nicht mal so schlecht oder?! Wir (mein Schatz und ich) haben Mittags und Abends davon gegessen und dann nochmal ca. die Häfte eingefroren.

Guten Appetit,

eure Jane

Einmal „gesund und lecker“ bitte

Halli Hallo,

wie ich euch ja bereits erzählt habe, mache ich eine Entgiftungs- oder Detoxkur, bei der man sich möglichst ausschließlich von Suppen/Shakes/Smoothies und Rohkost/Obst ernährt.

Das ganze mache ich jetzt schon genau eine Woche (am Wochenende esse ich normal) und ich fühle mich fitter, frischer und habe auch noch 0,7kg abgenommen. *jippi*

Einen meiner Lieblingshakes ist der Apfel-Karotten-Shake und das Rezept dazu möchte ich euch nicht verheimlichen
20140312-135331.jpg

Apfel-Karotten-Shake

1 Apfel (z.B. Granny Smith)

3 Karotten

50g Joghurt

100ml Milch

1-2 EL Mandelblättchen*

Crush Ice

Ergibt ca. 300ml

Apfel und Karotten gewaschen aber ungeschält in kleine Stücke schneiden – die Stückchen zusammen mit den anderen Zutaten in den Mixer und erst auf Impuls/Crush Ice -Stufe zerkleinern und dann erst richtig mixen – Fertig 🙂

*Die Mandeln sind nicht unbedingt für den Geschmack da, sondern hauptsächlich dafür, um die fettlöslichen Vitamine (A, D, E und K) aus dem Shake aufnehmen zu können, deswegen kann hier auch anderes Öl benutzt werden

Für die, die die (die die die die die ^^) Kalorien und Nährwertangaben interssiert: 100ml haben ca. 70 kcal (KH12 | F1,5 | E2,5)

Lasst es euch schmecken,

eure Jane

Momentan läuft es rund…

Hallo meine Lieben,

momentan geht es mir einfach gut und ich lasse es mir auch richtig gut gehen!

Diese Woche habe ich frei, denn es ist SPRING BREAK (nein, das hat nicht zwingend etwas mit saufen am Strand zu tun, sondern sind hier einfach die Frühlingsferien gemeint) und die letzten 2 Tage habe ich auf der Terrasse in der Hängematte bei 20-25 Grad genossen. Leider zieht es jetzt etwas zu, aber so habe ich wenigstens Zeit euch zu schreiben. 🙂

Ich nutze meine freie Zeit um zu nähen, meine Nägel zu machen und mir meine Beine mit dem Lumea haarfrei zu halten – Beautywoche also.

Nachdem ich gestern dachte mein Zyklus sei schon wieder nach nur 24 Tagen vorbei (meine Temperatur sank von 36,65 auf 36,45) ist die Temperatur heute wieder normal hoch und ich zeige keinerlei Anzeichen, dass sich das in den nächsten 3-4 Tagen ändert. Es läuft also. 🙂

[Danke übrigens an alle, die nach meinem letzten Post an mich gedacht haben, keine 24 Stunden später am ZT20 fing der MS an und am ZT21 war der Ovu super positiv, ich schiebe dem Antibiotikum nach der Blasenentzündung die Schuld zu *hehe*]

Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen lag gestern ein freundlicher Brief von United Airlines im Briefkasten. Sie entschuldigen sich für die Unannehmlichkeiten bei unserem Hinflug und anbei lagen 3x 500$ Fluggutscheine. Ich hab mir einen Keks gefreut und sofort stand klar, in zwei Wochen, wenn der Schatz und das Töchterlein Spring Break haben, fahren wir nicht wie geplant nach Savannah (Beach) sondern fliegen nach NEW YORK CITY.

Ich bin glücklich und zufrieden, habe einen recht gut funktionierenden Zyklus (nur noch zwei 1/2 Monate bis ich endlich schwanger werden darf), die Sonne scheint und ich habe frei… was könnte es schöneres geben?!

Ich drück euch alle ganz fest und schicke euch ganz viel Glück,

eure Jane

Der Frühling steht vor der Tür (Detoxkur)

Ich weiß zwar nicht genau, wie das Wetter gerade bei euch (in Deutschland) ist, aber hier werden es immer mehr Tage, bei denen die 20Grad Marke erreicht wird (Morgens -3 Grad, Mittags 20 Grad -> Kopfschmerzen)

Der Frühling steht also vor der Tür und ich habe mich dazu entschlossen dieses Jahr eine kurze knackige aber entspannte Entschlackungs- bzw. Detoxkur zu machen.

Dextoxkur bedeutet, 7-14 Tage weitestgehen auf feste Nahrung zu verzichten und damit den Körper (und die Seele) von Umweltgiften zu befreien.

Ich werde mein Programm 11 Tage durchziehen, wobei dazwischen auch 4 Tage Wochenende (also 15 minus 4 Tage) liegen, an denen ich jedoch wahrscheinlich „normal“ essen werde. Ernähren werde ich mich in der Zeit von:

– Morgens: Gemüse/Obst Smoothie/Shake (ca. 200 kcal)

– Mittags: Suppe (max. 300 kcal)

– Abends: Suppe (max. 300 kcal)

– Snack: Rohkost / Obst oder noch ein Shake (max. 200kcal)

So komme ich über den Tag auf ca. 1000 kcal.

Ich erhoffe mir davon, dass ich mich fitter und ausgeglichener fühle und neben den Giften auch noch das ein oder andere Gramm verliere. (Angeblich soll die Haut davon auch besser werden, was ganz nett wäre, da mein Gesicht seit dem Absetzen der Pille ganz schön mitgenommen aussieht -.-‚ )

Wenn ihr auch Lust darauf habt, würde ich meine Erfahrungen mit der Detoxkur und meine Rezepte hier veröffentlichen?!

Sagt einfach Bescheid

Eure Jane

Mach ich mir zu viel Stress?!

Solltet ihr schon länger meinen Blog lesen, wisst ihr, dass ich mich schon Monate vor der eintretenden Schwangerschaft wie eine Irre (?!) darauf freue und vorbereite:

– Basaltemperatur messen

– Ernährung umstellen

– Hier und da noch etwas abnehmen und fitter werden

– Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel

– Ovulationstests

– und natürlich die Verhütung absetzen…

Dieser Zyklus macht mich jedoch WAHNSINNIG… jaja, ich weiß, es ist erst mein zweiter Zyklus nach über 5 Jahren Verhütung und ich habe ja auch noch Zeit bis Mai (wenn es endlich los geht), aber die Temperatur springt wie ein junges Reh über die Weide und die Ovulationstests sind träge wie ich nach dem Aufstehen…

Für einen Eisprung gibt es bis heute (Zyklustag [ZT]18) nur magere Hinweise, und ich frage mich ernsthaft, ob ich mich nicht selber zu sehr unter Druck setze… Wenn ich mich das selbst schon frage, kann die Antwort ja nur JA lauten…

Ich muss jetzt wirklich runterkommen und die Temperaturschwankungen auf das Antiobiotika (wg. der Blasenentzündung) schieben und dann werde ich auch hoffentlich bald mit einem positiven Ovulationstest beschenkt werden. *hoff*

Drückt mir die Daumen und schickt mir positive stressfreie Gedanken 😉

Eure Jane

Endlich wieder Zeit…

Hallo meine lieben Leserinnen (und Leser?!),

in einem meiner letzten Post hatte ich ja schon geschrieben, dass mich eine Blasenentzündung heimgesucht hat, die ich leider auch mit Antibiotikum behandeln lassen musste. (Deswegen musste ich hier in den USA das aller erste mal zu einem Arzt gehen… zumindest für mich. Beim Kinderarzt waren wir hier schon öfter, auch schon wegen Blasenentzündungen -.-‚)

Die hat mich ziemlich viel Kraft gekostet, und weil ich meinen Unterricht nicht ausfallen lassen wollte und konnte, da meine Klasse gerade in der Abschlussphase der Unit war, habe ich die Zeit am Nachmittag dafür genutzt mich auszukurieren. Leider war ich wohl doch etwas spät beim Arzt, denn ich bekam heftige Rückenschmerzen, was wohl auf eine Nierenbeckenentzündung hindeutet, aber naja, das Antibiotikum hat alle Arbeit geleistet.

Als ich dann wieder fit war ging jede freie Minute für eine Ausarbeitung drauf, die ich noch für die Uni in Deutschland schreiben musste, Abgabetermin war Sonntag, was ich auch fast geschafft habe ^^

Lange Rede kurzer Sinn: Ich war etwas im Stress, deswegen war es hier auch etwas still, aber jetzt habe ich wieder mehr Zeit und nächste Woche sogar frei – Spring Break. Juchee

Na wenn das nicht nach viel Sport, Gesunder Ernährung, Beautyprogrammen und Nähen schreit, weiß ich auch nicht mehr weiter ^^

Ich melde mich auf jeden Fall schon morgen wieder hier,

bis dahin, Eure Jane 🙂