New York City – Tag 2

 

Hier gehts zu Tag 1

Den zweiten Tag haben wir mit einem leckeren kleinen Frühstück in dem Café direkt neben unserem Hotel gestartet. Eigentlich wollten wir in den Starbucks nebenan, aber da der aus allen Nähten platzte und wir auch gerne mal was unbekanntes probieren, ging es also in die Tisserie

Der Laden ist, wie die meisten in NYC, nicht besonders groß, was ihn besonders auf dem Sofa im hinteren Teil des Ladens, echt gemütlich macht. Wir haben uns mit verschiedenen Sorten Muffins, Croissants, und lecker belegten warmen Brötchen eingedeckt, dazu gab es warmen Kakao und Fruchtjoghurt mit knusprigen Mandel-Haferflocken… Ein Gedicht! Da der Laden sehr zentral liegt (Central Park, die McGees Bar [How I met Your Mother lässt grüßen] und der Times Square sind direkt nebenan), müsst ihr unbedingt mal reinschauen. Vor allem bei den super Preisen!!!

Gut gestärkt sind wir dann mit der Subway Richtung „American Museum of Natural History“* (u.a. bekannt aus „Nachts im Museum“) gefahren, jedoch etwas eher ausgestiegen, damit wir noch ein Stück durch den Central Park gehen konnten. Der Blick vom Park in die Stadt hinein ist wirklich super, wenn man so die Skyline aus den Bäumen herausragen sieht! Pünktlich um 10 Uhr sind wir am Museum angekommen und obwohl das Museum gerade erst aufgemacht hat, stand schon eine große Traube Menschen vor und im Museum. Aber keine halbe Stunde später waren wir drin und haben über 3 Stunden dieses tolle und wirklich empfehlenswerte Museum erkundet und hätten locker das doppelte an Zeit dort verbringen können. Parallelen zum Film haben wir allerdings nur wenige gesehen, aber unsere Tochter hatte trotzdem Spaß nach allem, was sie aus dem Film kannte, zu suchen. Besonders gefallen haben ihr auch die Tierexponate und deswegen auch sehr empfehlenswert für Familien.

Nach dem Museum war der Hunger groß, also wurden Hot-Dog und Pretzel beim Essenswagen vorm Museum gekauft und zum nächsten Spielplatz im Central Park geschleppt, dort haben wir uns kurz ausgeruht und gegessen, bevor etwas weiter durch den Park Richtung „Metropolitian Museum of Art“ ging. Die Eichhörnchen sind auch hier nicht besonders Menschenscheu und laufen einem in Scharen über den Weg. *süß*

Im Metropolitian Museum of Art* ist mir mal wieder aufgefallen, dass ich scheinbar ein Kunstbanause bin. Kurz gesagt, wir sind einmal durchgelaufen, haben hier und da ein Foto gemacht und waren nach einer knappen Stunde wieder draußen. Das Wetter war einfach zu gut und die Kunst in dem Moment einfach nicht spannend genug.

Also sind wir weiter zum „Roosevelt Island Tramway“ gegangen, die von der Upper Eastside einmal rüber zur Roosevelt Island rüberfährt (für Inhaber der Metrocard übrigens KOSTENLOS). Aussteigen lohnt es sich zwar nicht, aber man kann tolle Fotos aus der Vogelperspektive machen. Der Tramway ist übrigens nicht weit entfernt von einem Must-See für Naschkatzen und Familien: Dylan‘s Candy Bar

Hier gibt es alles was das Süßigkeitenherz begehrt, sogar Retro Süßigkeiten aus alten Zeiten. Selbst die Treppen waren mit Süßigkeiten bestückt und so konnten wir nicht anders, als eine Tüte an der Bar zu füllen. Yum Yum

Weil das Wetter zum Ende des Urlaubs schlechter werden sollte, haben wir uns spontan entschieden zur Brooklyn Bridge zu fahren, damit wir bei gutem Wetter über sie spazieren können. Und ich muss sagen, es war die beste Entscheidung überhaupt! Das Wetter war super und der Ausblick fantastisch. Vor allem weil die Sonne zum Ende hin allmählich unterging und die Skyline einfach atemberaubend schön aussah.

Als die Sonne schließlich untergegangen war, machten wir uns auf dem Rückweg zum Hotel, als uns der Hunger überkam. Aber in NYC muss man wirklich nicht nach etwas zu Essen bzw. einem Restaurant suchen, denn überall stehen die verschiedensten Essenwagen, und einer richtiger besser als der nächste. So gab es lecker Essen-to-go, dass im Hotel schnabuliert wurde und die Süße endlich Zeit hatten sich von der Lauferei am Tag zu erholen…

Fortsetzung folgt

Eure Jane

*Eintritt im CityPass enthalten

Advertisements

Ein Frühstück, das auch wirklich satt macht

Seit ich wieder mehr auf meine Ernährung achte und versuche das zwischendruch-snacken wegzulassen, fällt mir auf, dass mich besonders mein Frühstück gar nicht lang genug satt hält. Cornflakes & Co sind war lecker, aber machen nur für kurze Zeit satt und Brot ist auf Dauer auch nicht grade spannend.

Ich hab etwas rumgestöbert und bin auf ein Bild gestoßen, das so gut aussah, dass ich es förmlich riechen konnte: Gebackene Haferflocken mit frischen Beeren

Etwas später hatte ich ein Rezept in den Händen (was ich allerdings etwas abgewandelt habe) und stand in der Küche. Mein Ergebnis ließ das ganze Haus duften und kann sich wirklich sehen lassen. Und der Geschmack erst… EIN TRAUM

20140122-122613.jpg

Gebackene Haferflocken mit Beeren

1 cup / 80g Haferflocken

½ Cup Nüsse (Mandeln & Erdnüsse)

½ TL Backpulver

¾ TL Zimt

1 Cup/230ml Milch

1 ½ EL Ahornsirup

1 Ei

20g Butter

1 Banane

1 cup/110g Beeren

Ergibt 4 Portionen

Backofen auf ca. 200°C vorheizen – Trockene Zutaten mischen – Feuchte Zutaten mischen – Banane in Scheiben schneiden und den Boden einer Glasauflaufform damit belegen – die Hälfte der Beeren darauf verteilen – die trockenen Zutaten darauf geben – die Milchmischung darüber gießen – restlichen Beeren darauf verteilen – für 30-45 Minuten im Backofen backen – weitere 10 Minuten ziehen lassen – Fertig

 

Mir hat es warm wirklich gut geschmeckt, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass es kalt auch sehr gut schmeckt, vor allem, weil es dann noch die restliche Flüssigkeit aufgesaugt hat. Probiert es aus J

Eure Jane

Fluffige Pancakes

Vor einiger Zeit habe ich bei Instagram ein Foto meiner Frühstücks-Pancakes gepostet. Eine ganz liebe Instagram-Bald-Mami hat mich nach dem Rezept gefragt, was ich ihr natürlich gerne geschickt habe. Als sie dann mein fluffiges Pancakerezept ausprobiert hat, wollte der Teig nicht so richtig werden. Der Teig war klumpig und alles andere als brauchbar…. 😦

Der Fehler lag allerdings nicht bei ihr, sondern bei MIR 😯 *peinlich*

Ich war nämlich schon schusselig und habe vergessen die Milch mit aufzuschreiben… das konnte natürlich nichts werden -.-`

Jetzt also auch das Rezept für euch, natürlich mit Milch!!! ^^

Foto(26)

Fluffige Pancakes

135g Mehl

1TL Backpulver

½ TL Salz

2 EL Zucker

130ml MILCH ^^

1 gr. Ei

2EL flüssige Butter

Ggf. Ahornsirup

 

Die trockenen Zutaten (1-4) mischen – das Ei trennen – das Eiweiß steif schlagen – die flüssigen Zutaten (bis auf das Eiweiß) zu den Trockenen geben und vermengen – das Eiweiß unter die Masse heben – mit Butter goldbraun in der Pfanne backen (ich mache immer 3-4 kleine gleichzeitig

Ihr seht es ist ganz einfach – wenn man alle Zutaten kennt – deswegen gibt es die des Öfteren bei uns am Wochenende. 🙂

Guten Hunger beim Ausprobieren.

Eure Jane