Einmal „gesund und lecker“ bitte

Halli Hallo,

wie ich euch ja bereits erzählt habe, mache ich eine Entgiftungs- oder Detoxkur, bei der man sich möglichst ausschließlich von Suppen/Shakes/Smoothies und Rohkost/Obst ernährt.

Das ganze mache ich jetzt schon genau eine Woche (am Wochenende esse ich normal) und ich fühle mich fitter, frischer und habe auch noch 0,7kg abgenommen. *jippi*

Einen meiner Lieblingshakes ist der Apfel-Karotten-Shake und das Rezept dazu möchte ich euch nicht verheimlichen
20140312-135331.jpg

Apfel-Karotten-Shake

1 Apfel (z.B. Granny Smith)

3 Karotten

50g Joghurt

100ml Milch

1-2 EL Mandelblättchen*

Crush Ice

Ergibt ca. 300ml

Apfel und Karotten gewaschen aber ungeschält in kleine Stücke schneiden – die Stückchen zusammen mit den anderen Zutaten in den Mixer und erst auf Impuls/Crush Ice -Stufe zerkleinern und dann erst richtig mixen – Fertig 🙂

*Die Mandeln sind nicht unbedingt für den Geschmack da, sondern hauptsächlich dafür, um die fettlöslichen Vitamine (A, D, E und K) aus dem Shake aufnehmen zu können, deswegen kann hier auch anderes Öl benutzt werden

Für die, die die (die die die die die ^^) Kalorien und Nährwertangaben interssiert: 100ml haben ca. 70 kcal (KH12 | F1,5 | E2,5)

Lasst es euch schmecken,

eure Jane

Werbeanzeigen

Pecan Cookies

Kekse! Kekse! Kekse! Ich bin da wie Krümelmonster, denn von Keksen kann ich nie genug haben. Ganz egal, ob Double oder Triple Chocolate, mit und ohne Nüssen… Hauptsache Lecker!

Hier in den Südstaaten der USA sind Pecan-Nüsse sehr beliebt und da wir von Thanksgiving noch eine große Packung übrig haben, habe ich mich mal an Pecan Cookies ausprobiert.

Foto(28)

Pecan Cookies

150g Mehl

80g Haferflocken

¾ TL Backpulver

½ TL Natron

½ TL grobes Salz

90g weißer Zucker

70g brauner Zucker

60g flüssige Butter

½ TL Vanille(extract)

1 Ei

3 EL gehakte Pecannüsse

3EL Zartbitterschokoladenstückchen

Ergibt etwa 15 Cookies

Ofen auf 180°C aufheizen – alle trockenen Zutaten  vermischen – flüssige Butter, Vanille und das Ei dazugeben und vermengen – dann die Nüsse und die Schokolade dazu und unterrühren – wer flache große Cookies mag tut noch 1-2 EL Wasser dazu – wer normale Kekse möchte lässt das Wasser weg – Keksteig zu Kugeln formen und etwas auf ein, mit Backpapier ausgelegtem, Backblech drücken – 12 Minuten Goldbraun backen – fertig

Wer es noch nussiger/schokoladiger mag kann auch noch 1-2 EL mehr von der Zutat dazu geben.

Die Kekse sind ruck zuck gebacken und würden sich theoretisch bis zu einer Woche in der Keksdose halten… wenn da nicht *hust*

Viel Spaß beim nachbacken und guten Appetit

Eure Jane