Halloween-Treats – Rice Krispie Spinnen

Last but not least kommt hier mein drittes und letztes Halloween-Treat Rezept. Ich empfand die Herstellung dieser Spinnen am aufwendigsten, aber sie sind wirklich lecker und super niedlich.  🙂

DSC03389

Rice Krispie Spinnen

40g Zartbitter Schokolade

40g Vollmilchschokolade

20g Butter

140g (Mini) Marshmallows

75g Rice Krispies

Salzstangen

Ergibt ca. 15 Spinnen

Schokoladen und Butter in einem mittelgroßen Topf schmelzen – Marshmallows dazu und rühren bis alles geschmolzen ist – Rice Krispies dazu und rühren bis alles gut verschmischt ist – die Masse in eine, mit Backpapier ausgelegte, Auflaufform 1,5-2cm dick streichen (ggf. mit einem zweiten Stück Backpapier und den Händen glatt streichen) – Masse fest werden lassen – mit einem Kreisausstecher ca. 15 Kreise ausstechen – Salzstangen in gewünschte Beinlänge zerbrechen und je 8 Beine pro Spinne in die Seite einstechen – einige Minimarshmallows durchschneiden und mit einem essbaren schwarzen Stift oder etwa Zartbitterschokolade kleine Pupillen aufmalen und auf die Spinnen setzen (ggf. mit etwas Schokolade als „Kleber“) – Fertig

image image(1)

Meine Tochter liebt die Rice Krispie Treats, weswegen ich mir die Mühe gemacht habe, sie für Halloween als kleine Spinnen herzustellen. Yummie

Eure Jane

 

PS: Sollten, wann auch immer, Fragen auftauchen, könnt ihr mich jederzeit hier oder bei Instagram fragen J

Advertisements

Halloween-Treats – Kürbis-Oreos

Das Zweite Rezept der Halloweentreats, sind die Kürbis-Oreos. Die verzierten Kekse sind schnell gemacht und könnten auch zusammen mit Kindern dekoriert werden.

image(2)

Kürbis-Oreos

100g Candy Melts (orange oder noch besser Pumpkin-Spice)

Ggf. Öl oder Palmin

Cake-Pop- oder Holzstiele

12 Oreo Kekse

Ggf. 2 Salzstangen

30g dunkle Schokolade

Ergibt 12 Kürbis-Oreos

Cake-Pop oder Holzstiele in den Oreokeks stechen (Sollten die Oreos nicht am Stiel halten wollen, einfach den Stiel vorher in die Candy Melts tunken und dann in den Keks stechen) – Candy Melts in der Mikrowelle schmelzen (ggf. mit etwa Öl/Palmin flüssiger machen) – die Oreos mit den Candy Melts überziehen – ggf. ein kurzes Salzstangenstück auf den Kopf stecken (s.Bild) – im Kühlschrank fest werden lassen – dunkle Schokolade schmelzen und in einen kleinen Spritzbeutel o.ä. füllen und damit lustige und gruselige Kürbisgesichter auf die Oreos malen – Fertig

Ich fand es hilfreich vorher bei Google-Bilder einige Kürbisgesichter anzuschauen, damit einem beim bemalen nicht die Ideen ausgehen 😉

Anstelle von Kürbis-Oreos kann man auch weiße Candy Melts nehmen und Gespenster machen oder man lässt sie braun und malt nur mit weißer Schokolade (Eulen)Gesichter auf die Kekse. Lasst eure Fantasie spielen.

 

Eure Jane

Halloween Treats – Monsterfinger

Wie versprochen liefere ich euch noch die Bilder und Rezepte zu den Halloween-Treats nach, die ich für unsere Halloweenparty in den USA gebacken habe. Heute zeige ich euch die Monsterfinger:

Finger

Monsterfinger

110g weiche Butter

60g Puderzucker

1 Ei

½ TL Vanille(extrakt)

160g Mehl

½ TL Salz

½ TL Backpulver

15-30 Mandeln oder Mandelblättchen

1 EL Puderzucker

Zitronensaft

Rote Lebensmittelfarbe

Ergibt ca. 15 große bzw. 30 Kleine Finger

Mixe Butter, Puderzucker, Ei und Vanille – Mixe Mehl, Backpulver und Salz – Mixe beide Mischungen zusammen – Stelle den Teig für 20-30 Minuten in den Kühlschrank – Heize den Backofen auf 160°C vor – Forme aus dem Teig je nach gewünschter Größe 15-30 Finger (denk daran, dass sie durch das Backpulver noch etwa aufgehen werden!) – schneide mit einem Messer Fingerfalten in den Teig (s. Bild) und stecke eine Mandel bzw. ein Mandelblättchen als Fingernagel in den Teig – Lege die Finger, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, für 20-25 Minuten (sie sollten hell(braun) bleiben) – lasse die Finger abkühlen – Mixe Puderzucker, Zitronensaft und rote Lebensmittelfarbe und bestreiche damit die Enden der Finger – Fertig

DSC03371

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen und schmecken lassen!

Viel Spaß beim Nachbacken

 

Eure Jane

Halloween

Morgen ist Halloween. Auch wenn Halloween hier in den USA um einiges verbreiteter ist, als in Deutschland, schwappt das Grusel-Fest auch immer mehr dorthin.

Seit Anfang Oktober sind die Läden voll mit Halloweenkostümen, Bastelkürbissen, Porzelankürbissen, Dekoration, Süßigkeiten und und und… Die Amerikaner stehen voll auf ihr schrecklich-schauriges Fest und dementsprechend decken sie sich munter mit allem ein, was die Halloween-Ecke so hergibt.

Deswegen sieht unsere Straße auch schon seit Tagen aus, als hätte sich eine Riesen-Zombie-Spinne in unserem Wohngebiet eingenistet: Hecken, Bäume und Sträucher sind mit künstlichen Spinnenweben dekoriert, es liegen hier und da Skelette auf dem Boden, so als würden Tote versuchen dem Erdreich zu entfliehen. Und auch die ein oder andere orangene Lichterkette schmückt den Vorgarten.

Den Kindern geht es aber hauptsächlich um zwei Dinge: Verkleiden und – wer hätte es gedacht – Süßigkeiten.

Bei den Kostümen sind keine Grenzen gesetzt. Sie können, müssen aber nicht, schaurig gruselig sein. Man darf auch Prinzessin, Meerjungfrau oder Superheld sein.

Die coolsten Kostüme sieht man schon vorab auf einem der vielen Halloween-Partys für die ganze Familie. So waren wir letzten Freitag auf einer Family-Halloween-Night bei der es Kinderschminken, Luftballonkünstler, eine Schaumparty und Hüpfburgen gab. Ebenso gab es – und das gehört zum Pflichtprogramm – Hayride und ein Zelt voller Stände bei denen Süßigkeiten abgesahnt werden können.

Foto 1

Hayride ist eine Fahrt auf einem Heuwagen (vorne Traktor, hinten Anhänger mit Heuballen zum draufsitzen) durch den (gruselig geschmückten) Park in dem das Fest gefeiert wird. Und das Zelt diente mehr als 200 Ständen Platz um Kinder mit Süßigkeiten und Eltern mit Coupons zu überschütten. Verrückt, wirklich!

Foto 3Foto 2

Am besten fanden wie die Spendenaktion unserer städtischen Schulen. Man konnte für $3 bzw. 2 für $5 Teller mit Pudding kaufen und sie anschließend auf einen der freiwilligen Celebrities werfen. Das war nicht nur spaßig, sondern auch noch für den guten Zweck. ^^

Am Donnerstagvormittag werde ich mich dann an die Herstellung von einigen Halloween-Treats machen, worüber ich euch in der kommenden Woche berichten werde.

Bis dahin

Eure Jane