Unser Weihnachten

Wie die Instagramer schon mitbekommen haben, war unsere Heimreise nach Deutschland mit viel Pech bestraft, sodass unser Weihnachten dieses Jahr erheblich stressiger war als sonst. (Für alle Nicht-Instagramer werde ich in den nächsten Tagen noch einen Beitrag verfassen 🙂 )

Unser Weihnachten verläuft schon seit vielen Jahren demselben Ablauf. Am Heiligen Abend Nachmittag gehen wir alle gemeinsam (Oma+Opa, Tanten und wir drei) in die Kindermesse mit Krippenspiel. Das Krippenspiel wird jedes Jahr von den Kindergartenkindern vorgeführt, bei dem meine Tochter letztes Jahr auch als Engel teilgenommen hat. Zuckersüß und schön anzusehen, vor allem, weil man die meisten Kinder kennt. Dieses Jahr war die beste Freundin meiner Tochter die Maria und Töchterlein war mächtig stolz auf ihre Freundin.

Viele Eltern waren verdutzt uns in der Kirche zu sehen, wo wir doch eigentlich in den USA sein sollten… die Überraschung war groß und die Freude der Freundinnen riesig!!!

Danach gehen wir drei eigentlich immer zu den Schwiegereltern, machen dort Bescherung und fahren dann gegen halb 6 wieder nach Hause, wo dann schon der Schwager das Weihnachtsessen vorbereitet.

Dieses Jahr sind die Schwiegereltern über Weihnachten im Urlaub, also haben sie Pech gehabt und werden eben nicht besucht 😉

Dafür konnten wir die extra Zeit gut gebrauchen, denn unsere mitgebrachten Weihnachtsgeschenke waren weder verpackt noch beschriftet und die Weihnachtstafel wollte auch noch gedeckt werden.

Pünktlich um halb 6 gab es dann Turkey mit Serviettenknödel, Rotkohl, Maronenpüree, Kartoffeln und Soße. Yum Yum!!

Anschließend gab es noch Zitronencreme mit Erdbeersoße und Baileyscreme zum Nachtisch. Ebenfalls Yum Yum!! ^^

Weihnachten

Um 7 Uhr schlichen wir dann alle Richtung Wohnzimmer und lauschen, ob das Christkind und der Weihnachtsmann schon da gewesen sind…

Der Haufen unter dem Weihnachtsbaum wächst jedes Jahr… zumindest sieht es so aus 😉

Dann darf das jüngste Mitglied der Familie das erste Geschenk holen und der Person überreichen, dessen Name darauf steht. Diese Person packt dann sein Geschenk aus und holt anschließend das nächste, so geht es immer weiter, bis alle Geschenke weg sind. Gedauert hat das dieses Jahr von 7-11 Uhr, wir sind allerdings auch 9 Leute. J

Wir haben uns dieses Jahr bewusst nichts gewünscht, da unsere Familie Geschenk genug ist und wir schon etwas zu unserem Flug dazubekommen haben.

Töchterlein wurde wie jedes Jahr mit Geschenke überhäuft und konnte es nicht abwarten all ihre Geschenke schnellstmöglich auszupacken. Beim Auspacken unseres Geschenkes (Tabeo e2 – Kindertablet) wurden die Augen nicht nur groß, sondern riesig, die Freunde war enorm, immer wieder stockte ihr der Atem und sie schaute den Karton ungläubig an. Mama und Papa wurde mehrmals um den Hals gefallen und ihr Herz klopfte ihr fast aus der Brust. Die Überraschung ist geglückt. *schön*

Den 1. Weihnachtstag haben wir drei – dank Jetlag – bis 12 Uhr geschlafen und mussten uns dann im Eiltempo fertig machen, um pünktlich um 13 Uhr bei der (Ur)Oma zum Weihnachtsessen zu sitzen, direkt im Anschluss wurde noch die andere – erst kürzlich verstorbenen – (Ur)Oma auf dem Friedhof besucht. Von dort aus ging es dann zur (Groß)Tante, wo wir auch bis abends schön zusammen gegessen und gefeiert haben.

Der Jetlag wollte nicht so schnell von uns weichen, sodass mein Schatz und ich noch bis in die Puppen „Modern Family“ geguckt haben.

Heute waren wir dann alle nochmal zusammen Essen (immer diese Fresserei an den Weihnachtstagen, von meinen abgenommenen 5-6kg wird danach nicht mehr viel übrig bleiben 😦 ). Und gleich geht das Töchterlein zur aller besten Freundin spielen und wir bekommen Besuch von meiner Tante und meinte Eltern und meine Schwester wird auch da sein, denn die tritt morgen schon wieder die Rückreise an….

Viel Action über die Weihnachtstage, aber ehrlich gesagt nicht stressig, sondern schön, denn ich liebe meine Familie und bin gerne mit ihnen zusammen und die Zeit hier muss ja auch ordentlich genutzt werden.

Ich hoffe hier hattet/habt auch ein schönes Weihnachtsfest mit oder auch ohne eure Familien verbracht!!

Eure Jane

PS: Vielleicht mag ja der ein oder andere die Highlights unter euren Weihnachtsgeschenken verraten, denn das nächste Weihnachten kommt schneller als man denkt, und Inspiration kann man nie genug haben. 🙂

Advertisements

Frohe Weihnachten an alle meine LeserInnen :)

Bei uns darf man „Frohe Weihnachten“ erst nach der Kirche sagen, deswegen wünsche ich euch allen einfach

EIN FROHES FEST UND BESINNLICHE FEIERTAGE

ICH HOFFE IHR GENIEßT DIESE SCHÖNE ZEIT (IM KREISE EURER FAMILIE)

LASST EUCH REICH (MIT LIEBE) BESCHENKEN

UND

ERFREUT EUCH AN DEN FREIEN TAGEN

Eure Jane

Ich packe meinen Koffer….

Die letzten Tage habe ich damit verbracht unsere Koffer zu packen, nicht um über Weihnachten zu verreisen, sondern – im Gegenteil – nach Hause zu fahren.

Deutschland ruft und die Familie noch mehr. Und weil bei uns Familie über alles geht, war uns schon im Oktober klar: Weihnachten wird in Deutschland verbracht.

Ja ich weiß, es ist verrückt für nicht mal 2 Wochen von den USA nach Deutschland zu fliegen… über 15 Stunden im Flieger zu sitzen…. Nochmal 5 Stunden im Zug zu verbringen…. Weitere 6 Stunden am Flughafen…. Das macht 26 Stunden Reisezeit…. Und das alles mit einer Fünfjährigen…. Verrückt!!!

Aber dafür werden wir ein wundervolles Weihnachtsfest im Kreise unserer Familie feiern. Um 14:30Uhr in der Kirche sitzen und das Kinder-Krippenspiel sehen…. Weihnachtslieder singen …das beste Essen des Jahres verspeisen und gemeinsam um den Tannenbaum hocken und Geschenke auspacken… so wie jedes Jahr!

Noch bereue ich nicht, dass wir uns den Stress antun…. NOCH nicht… aber irgendwie ist es auch aufregend und spannend und schön…

Aber verrückt ist es schon… und Stressig… aber was tut man nicht alles für die Familie?! Ja, Ich liebe meine Familie über alles und wünsche uns ein richtig schönes Weihnachtsfest mit allem drum und dran!

Eure Jane

Weihnachten

Wie ihr wisst, wohne ich zurzeit in den USA. Da ich aber der absolute Familienmensch bin, haben wir uns dafür entschieden über Weihnachten nach Deutschland zu fliegen.

Leider haben wir viel zu spät gebucht, und uns doch für die komfortablere Version entschieden und fliegen deshalb am 22.12 von hier nach Houston nach Amsterdam und fahren dann mit dem Zug weiter nach Norddeutschland – zur Familie.

Man das wird ein Stress… ich hab einfach viel zu wenig Zeit zum packen und die ganzen Geschenke die mit müssen und dann alles mit Kind und der Mann wird immer so schnell zickig, wenn es stressig wird und und und… HILFE!!!!

Dafür habe ich mir den Stress mit meinen eigenen Weihnachtsgeschenken genommen… ich wünsche mir dieses Jahr….. einfach mal GARNICHTS!

Naja Garnichts ist auch übertrieben, ich wünsche mir Gesundheit und Glück und ein schönes Weihnachtsfest für mich und meine Familie.

Das Gute daran ist, es nimmt nicht so viel Platz im Koffer weg 😉

Meine Familie bekommt dieses Jahr Schmuck, Gesellschaftsspiele, Selbstgenähtes, selbstgemachte Kalender, ein selbstgemachtes Fotobuch und uns als Besuch *hehe*

Schon irgendwie komisch, wenn man selber nichts geschenkt bekommt… besonders seltsam finde ich aber, dass mein Schatzi und ich uns gegenseitig auch nichts schenken… das gab es noch nie! Letztes Jahr z.B. habe ich ihm eine Nacht in einem Baumhaushotel geschenkt, romantischer geht’s nicht mehr…. Und dieses Jahr NICHTS? Naja ich weiß ja nicht, das gefällt mir so gar nicht…. Was soll ich tun?!

Unsere Tochter hingegen wird wieder groß abräumen. Von uns bekommt sie ein Tablet. Nicht zu fassen, grade mal 5 und schon ein Tablet. Dazu muss ich sagen, dass es etwas eigennützig ist, denn so haben wir Eltern unser IPad wieder und das gute Ding von TOYSrUS US haben wir zum Schnäppchenpreis für unter 100$ bekommen… verrückt!!! Aber auf einer 15 Stunden-Reise Gold wert und mit den guten Apps der Elementary School lernt sie ganz spielerisch Mathe, Englisch und Phoneme und Grapheme … dennoch verrückt! xD

Was schenkt ihr so euren Liebsten?

Eure neugierige Jane

Coole DIY-Ideen

Letzte Woche habe ich euch ja von unserem Wochenende erzählt und von einem Stand, an dem es wirklich tolle Bilder gab. Mir persönlich waren die Bilder viel zu teuer, aber ich fand sie so schön, dass ich euch davon berichten möchte. Als ich dazu etwas im Internet recherchiert hatte, habe ich gesehen, dass nicht nur ich diese Bilder ganz wundervoll finde, sondern auch andere. 😉 Und dass man sie sich auch „ganz einfach“ selber machen kann.

Ich würde gerne ein zwei Bilder davon machen und zu Weihnachten verschenken, leider würden diese Kunstwerke mein Handgepäck sprengen, weshalb ich diese Geschenkidee wohl aufs nächste Jahr verschieben muss. xD

image(6)

Die erste Technik nennt sich String-Art. Dabei werden Nägel in ein Brett geschlagen und mit Fäden wird daraus ein Bild gesponnen. Super easy und günstig nachzumachen. (Ich glaube in der Grundschule haben wir das mal in Klein und mit Wolle gemacht *grübel*)

Bei der zweiten Technik, werden Kronkorken plattgeschlagen und auf einem Brett zu einem Bild genagelt. Das erfordert zwar etwas mehr Kraft und eine Menge Kronkorken, aber der Effekt ist super und die Männer freut es sicher ein paar mehr (alkoholfreies) Bier zu trinken. ^^

Also falls euch noch ein Dekoelement in eurer Wohnung fehlt oder ihr noch ein Weihnachtsgeschenk braucht, konnte ich euch vielleicht zum nachbasteln inspierieren. 🙂

Eure Jane

PS: Bei Google-Bilder „Stringart“ oder „Kronkorken Bilder“ eingeben und noch mehr Inspiration finden 😉