Nähmaschinenersatz

Es gibt so viele Dinge die ich tun kann, um mich voll zu entspannen. Da gehört neben malen, backen und kochen, auch das Nähen. Ich liebe es Stoffe auszusuchen und mich von ihnen zu neuen Dingen inspirieren zu lassen.

Leider sind meine Nähmaschine und ich getrennt. Es ist zwar nur eine Trennung auf Zeit, aber es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht an sie denke. 😉

Da ich mir nicht einfach so eine Neue kaufen kann, habe ich nach einer Alternative gesucht. Gefunden habe ich Wolle und ein Set Häkelnadeln.

Ich konnte mich noch gut daran erinnern, wie wir im Textilunterricht in der Grundschule Topflappen gehäkelt haben, aber zuhause angekommen, wollte mir einfach nicht mehr einfallen wie denn das noch funktionierte.

Aber wofür leben wir in einer Zeit in der des Google und Youtube gibt?! Genau, Selbst ist die Frau. Heutzutage kann man alles lernen, man muss nur die richtigen Webseiten und Videos finden.

Nachdem ich mir also Stunden über Stunden Anleitungen und Videos angesehen habe, wusste ich auch wieder was mit Luft- und Kettmaschen und Stäbchen anzufangen. *freu*

Zwei Tage später hatte meine Tochter dann schon dieses Exemplar auf dem Kopf: Eine Mütze in grau mit magentafarbenen Blumen. Für’s erste ganz passabel. Aber der Winter kommt ja erst noch, also viel Zeit um zu üben.

Mütze

(Ist mein Model nicht süß?! 😉 )

Eure Jane

Werbeanzeigen